Kart(h)äuser-Nelke

 

wiss. Name: Dianthus carthusianorum
Familie: Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)

Trivialnamen: u.a. Blutströpflin, Boschnagerl (Salzburger Raum), Dondernäglein (Thüringen)

Blütezeit: Juni – September
Standort: extensive Grünflächen, Kalk- und Silikattrockenrasen, sonnig, warm
Verbreitung: Süd-, West- und Mitteleuropa

Merkmale:

  • ausdauernde, krautige Pflanze
  • aufrechter Stängel mit gegenständigen Blättern
  • endständige, köpfchenartige Blütenstände (7-15 Einzelblüten)
  • pupurne Kronblätter, randständig gezähnt
  • 15 – 45cm hoch

Ökologie:

  • einheimisch
  • Hemikryptophyt
  • Blütenaufbau gleicht dem der Tagerfalterblumen (aufrecht, leuchtende Färbung, enger Röhrenbau, tief verborgener Nektar)

Gefährung: in Deutschland nicht als gefährdet an gesehen, jedoch besonders geschützt nach BNatSchG (Quelle)

Wissenswertes:

  • Blume des Jahres 1989
  • 70 Cent Briefmarke der Dauerserie „Blumen“ der Deutschen Post AG
  • Pflanzenteile enthalten seifige Bestandteile (Saponine)

 

Quellen: Naturgucker , FlorawebUrbanität & Vielfalt

 

Advertisements