Origami

Allgemein

Von vornherein sei gesagt – es handelt sich um Laien-Aufnahmen und die Qualität mancher Bilder ist vorerst bitte zu entschuldigen.

Weiterhin haben wir uns bemüht alle schwierigeren Schritte mit mehreren Bildern darzustellen, deswegen auch die Diashow – so kann man stoppen, wann immer man möchte.

Zusätzlich haben wir in manchen Fällen die Falzlinien (Faltkanten) mit einem Stift angezeichnet, damit man das Vorgehen besser verstehen kann, das wäre sonst auf den Bildern untergegangen. Die Falzen bitte immer mit dem Fingernagel, einem Lineal oder der stumpfen Seite der Schere glatt ziehen und damit leichter faltbar machen.

Verwendet wurden stets quadratische Bastel- oder Origami-Papiere. Und bis auf die Rose braucht man auch keine Zusatzmaterialien außer seine Hände und Papier.

1. Tulpe

Tulpen sind schöne Pflanzen und noch dazu relativ einfach zu falten, daher bietet sich diese Anleitung auch für Kinder ab 8 Jahren an. Anders als zum Beispiel Lotus und Sonnenblume.

2016-11-12 18.09.58.jpg

  1. Falte ein quadratisches Blatt Papier in den Diagonalen
  2. Knicke zwei gegenüberliegende Dreiecke zusammen, wie im Bild
  3. Nun die äußeren Ecken zur stumpfen Kante nach oben Falten
  4. Auf der anderen Seite wiederholen, bis erneut eine Quadratform entsteht
  5. von der geschlossenen Spitze aus nach oben eine Raute formen (über die Mittellinie hinweg!)
  6. Auf der anderen Seite wiederholen
  7. Beide Kanten ineinander stecken
  8. Durch das kleine Loch am stumpfen Ende aufpusten (etwas schwierig am Anfang!)
  9. Nun noch die einzelnen Blütenblätter etwas aufbiegen – FERTIG!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2. Sonnenblume

S.jpg

Teil I

  1. Falte das Blatt einmal in der Mitte und anschließend die langen Kanten zur Mittellinie
  2. Wiederhole dies nachdem du das Blatt um 90° gedreht hast (rechter Winkel)
  3. Jetzt wird es etwas kompliziert: falte die äußere Hälfte zur Mittellinie und bilde dabei ein „Ohr“ auf beiden Seiten
  4. Wiederhole das auf der anderen Seite
  5. Nun knicke die Ohren hin zur Mitte, sodass sie eine Tasche bilden, wiederhole das mit allen vier Ohren, sodass wieder eine quadratische Form vor dir liegt
  6. Falte an jeder Tasche die Seitenkanten zur Mitte (Drachenform)
  7. Falte die nun entstandenen Seitenteile zwischen die ursprüngliche Drachenform – es entsteht eine Raute
  8. Nun falte alle nach innen zeigenden Spitzen vorsichtig nach außen, sodass sie unter den Rauten liegen
  9. Teil I ist fertig

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Teil II

  1. Falte ein 1/4 so großes quadratisches Blatt an den Diagonalen
  2. Falte die Ecken zur Mitte
  3. Teil II ist fertig – stecke diesen Teil in den ersten Teil

FERTIG!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

3. Iris

i

  1. Falte ein quadratisches Papier in der Mitte und anschließend (90°-Drehung) noch einmal
  2. Verbinde die beiden gegnüberliegenden Quadtrate miteinander (etwas schwierig!) und drücke diese Form nach unten Fest (siehe Bilder)
  3. Falte nun – die geschlossene Spitze zeigt zu dir – die Seite zur Mitte hin
  4. Wiederhole das auch auf der linken Seite, sodass eine Drachenform entsteht (auch auf der Rückseite!)
  5. Hebe nun das Quadrat an und drücke die äußere Kante nach innen (siehe Bilder) – es entsteht ein Drachen
  6. Wiederhole das auf allen Seiten und klappe die Seiten einmal nach rechts, damit dich die geschlossene Drachenseite ansieht
  7. Falte nun das Papier zur langen Spitze hin nach unten (das ist etwas knifflig!) und drücke das Papier fest – ein kleiner Drachen im großen Drachen (anschließend die entstandene Nase nach oben drücken und auf allen Seiten wiederholen)
  8. Das Papier wieder so falten, dass die geschlossene Seite nach oben zeigt; nun von der langen Spitze aus zur Mittellinie falten, links und rechts und auf allen übrigen Seiten wiederholen – der Drachen wird schmäler
  9. Nun kann man an vier Stellen „Blätter“ nach unten falten: die Blütenblätter. Die Figur zieht sich dabei automatisch in eine vierkantige Form, wenn alle Blütenblätter ausgeklappt sind
  10. Wer will kann nun noch die einzelnen Blätter mit einem Zahnstocher/Schachlikspieß/Streichholz einrollen – FERTIG!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

4. Traubenhyazithne

2017-02-19-19-00-52

  1.  Halbiere ein grünes und ein farbiges, quadratisches Blatt Papier zu einem Rechteck.
  2. Ziehe längs zum Blatt eine Linie in ca. 0.5-1 cm Abstand (diese darfst du nicht durchschneiden!)
  3. Jetzt geht es um das Zuschneiden – lass dir gegebenenfalls von deinen Eltern helfen:
    • Beim grünen Rechteck schneidest du von der breiten Seite „Grashalme“ aus, wie auf dem Bild
    • Beim farbigen Rechteck schneidest du parallel bis zur Linie ein (siehe Bild) und drehst diese feinen Streifen dann mithilfe des Schaschlikspießes ein
  4. Wenn du willst kannst du den Schaschlikspieß noch grün anmalen (Filzstift, Wasser-/ Acrylfarbe, …)
  5. Nun verteilst du Kleber auf dem übrig gebliebenen 0.5-1cm Streifen der Rechtecke (am besten nacheinander machen)
    • Klebe das farbige Papier in einer spiralförmigen Bahn an einem Schaschlikspieß fest (stumpfe Seite)
    • Klebe das Gras nun von der spitzen Seite her rundum an den Schaschlikspieß
  6. Nun noch trocknen lassen – FERTIG!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

5. Rose

R.jpg

  1. Teile ein quadratisches Blatt in vier gleich große kleinere Quadrate und falte jedes einmal in der Hälfte
  2. Halbiere die „Hälften“ noch einmal (90°-Drehung)
  3. Falte alle vier entlang der Diagonalen
  4. Zeichne nach Möglichkeit ähnlich gebogene Linien auf alle vier (siehe Bild!)
  5. Schneide entlang der Linien aus, es entstehen vier Blumen
  6. Schneide wie folgt:
    • aus der ersten ein Segment (1+7)
    • aus der zweiten zwei Segmente (2+6)
    • aus der dritten drei Segmente (3+5)
    • aus der letzten vier Segmente (halbieren, 4+4)
  7. Je eines der Blütenblätter mit Kleber bestreichen (am besten eignen sich Klebestifte)
  8. An der Klebestelle zu einem Blumenkranz schließen (siehe Bild)
  9. Nun mit einem Streichholz/Zahnstocher/Schaschlikspieß die Blütenblätter an der Wölbung rollen (siehe Bild); nur das einzelne und doppelte Blütenblatt zusätzlich entlang der Längsachse rollen – gerne Probestecken
  10. Damit alles gut hält nun aus den Papierschnipselresten einen Boden an die Rose kleben (am besten Bastelkleber) und die einzelnen Teile mit einem großen Tropfen Kleber in der Basis verbinden (trocknen lassen!) – FERTIG

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements